Ammersee & Starnberger See: Wie ist das Mückenwetter?

Von Andreas Rose 7. August 2020

Neues vom Mückenradar: Verglichen mit den Fangdaten von letzter Woche waren die heutigen Zahlen vom Ammersee niedriger, aber immer noch recht knackig: Genau 1002 Stechmücken fing unsere BG-Counter-Falle in Inning am Ammersee in den 24 Stunden Donnerstag auf Freitag. Letzte Woche waren es noch mehr als 1642 gewesen. Allerdings war es in den vergangenen Tagen etwas kühler und am Wochenende sollen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit wieder steigen. Die Folge: Damit wird sich die Mückenbelastung wohl weiter erhöhen.

Verantwortlich sind dafür sind übrigens vor allem Überschwemmungsmücken, besonders die Art mit dem wissenschaftluchen Namen Aedes vexans. Das heißt nicht umsonst auf deutsch in etwa "widriger Lästling". Mit den Niederschlägen vom letzten Wochenende wird sich an der Stechmücken-Situation wahrscheinlich auch auf mittlere Sicht nicht viel ändern. 

Folie1 cropped

 

Etwas entspannter ist die Situation rund 30 km entfernt in Seeshaupt am Starnberger See: Dort zählte der BG-Counter letzte Woche knapp 89 und diese Woche 160 Mücken in 24 Stunden. Viel weniger als am Ammersee, aber immer noch genug, um einem den Abend zu verleiden.

Folie2 cropped

Wer selber einmal sehen will, wie sich die Situation entwickelt: Unter http://live.bg-counter.com/ können Sie selber reinschauen und sehen, wie sich das Mückenwetter am Ammersee, am Starnberger See, aber auch anderswo ist.

Weitere Information zu unserem Mückenzählwerk, dem BG-Counter, gibt es hier: https://eu.biogents.com/bg-counter/?lang=de

 

 

linkedin mail-to