Malaria vs. Corona – Fakten, Fakten, Fakten

Von Raphaela Reiser & Carolin Degener 23. April 2020

Hallo meine Lieben, 

ich hoffe ihr seid alle gesund und munter! Am 25. April ist Weltmalariatag, aber das wird euch, denke ich, weniger jucken. Mit Sicherheit seid ihr gerade eher wegen Corona besorgt - und das auch zu Recht. Bis jetzt sind weltweit rund 2,5 Millionen Covid-19-Fälle bekannt. Etwa 170.000 davon verliefen tödlich. Leider sieht es derzeit so aus, dass sich die Pandemie weiter ausbreitet.

Die Länder auf der Nordhalbkugel sind sehr lange von so etwas verschont geblieben und zum Glück forschen viele Menschen mit Hochdruck daran, Schnelltests, Medikamente und Impfstoffe gegen diese Krankheit zu entwickeln.   Dieses neuartige Corona-Virus zeigt uns mal wieder aufs Neue, welche Gefahr eine Infektionskrankheit für das tägliche Leben, das Gesundheitswesen und die Gesellschaft darstellen kann.

Leider bleibt es in vielen Regionen nicht ausschließlich bei einer Infektionskrankheit. Neben Corona haben auch andere Krankheiten ganz ähnliche Effekte auf das tägliche Leben der Menschen. Allen voran Malaria: 2018 sind rund 230.000.000 Menschen daran erkrankt – das sind ganz schön viele Nullen. Davon starben ca. 400.000 der Betroffenen an dieser durch Stechmücken übertragenen Krankheit. Stellt euch vor, vor etwa 10 Jahren waren es noch fast doppelt so viele Malariafälle pro Jahr! 

Aber nicht, dass ihr mich, Marcy Mosquito, jetzt im Blick habt. Malaria wird durch einzellige Parasiten der Gattung Plasmodium verursacht und diese werden durch den Stich einer infizierten Malariamücke  (Anopheles)  übertragen. Im Gegensatz zu mir und meinen Artgenossen sind diese nachtaktiv und die gefährlichsten Tiere der Welt! Kaum zu glauben, dass ein so winziges Tierchen so viel Unheil anrichten kann. Nicht einmal der Mensch ist für mehr Todesfälle verantwortlich! Zusammen mit den Gelbfiebermücken (Aedes  aegypti) sind wir Tigermücken pro Jahr z.B. für geschätzte 100 - 400 Millionen  Denguefälle  verantwortlich. Ich muss zugeben, das ist ganz schön viel, aber immerhin sterben “nur”  ca  4.000 Menschen pro Jahr daran – das ist nichts im Vergleich zu den 400.000 durch Malariamücken verursachten Todesfällen! 

 Tigermücke Marcy Weltmalariatag Anopheles Malariamücke

Ihr seht  also,  dass auch Malaria ein ernstes Problem ist, welches unbedingt mit vereinten Kräften bekämpft werden muss! Insbesondere, da Malaria verhindert, diagnostiziert UND vollständig geheilt werden kann!  Laut WHO schliefen 2018 z.B. nur die  Hälfte  der Risikobevölkerung unter einem mit  Insektizid  imprägnierten  Bettnetz und nur knapp ein Drittel der schwangeren Frauen in Afrika haben im Laufe ihrer Schwangerschaft die drei empfohlenen  Mindestdosen einer Malariaprophylaxe bekommen. Und außerdem - wo soll ich denn all meine Blutmahlzeiten herbekommen, wenn die Malariamücke mir euch alle nimmt?

Forscher arbeiten ständig an der Entwicklung neuer Strategien. Ein wichtiges Standbein ist hier die direkte Bekämpfung der Malariamücken. Auch  Biogents, der Entwickler der  besten Tigermückenfalle der Welt  ist an dieser wichtigen Aufgabe beteiligt:  Biogents  hat zusammen mit der Universität  Wageningen  eine Hängefalle gegen Malariamücken, die BG-Suna entwickelt.  Diese Falle wurde auf einer  kenianischen Insel im Victoria-See großflächig getestet  - und stellt euch vor, in den Haushalten, in denen eine solche Falle installiert war, wurden deutlich weniger Malariafälle verzeichnet.  

Covid-19 ist schlimm und ihr solltet diese Gefahr unbedingt ernst nehmen. Also wascht euch immer gründlich eure Hände, haltet Abstand zu Menschen, die nicht in eurem Haushalt wohnen, und benutzt unbedingt Gesichtsmasken an Orten, an denen sich mehrere  Personen aufhalten. Und lasst uns trotz allem auch andere schwerwiegende Gesundheitsprobleme, allen voran die Malaria nicht vergessen! 

Bleibt gesund! 

Eure Marcy Mosquito 

linkedin mail-to