Marcy Mosquito's Abenteuer - Die Grillparty

Von Raphaela Reiser 11. Juli 2019

Im Sommer gibt es eine bestimmte Sache, die alle Menschen auf der Welt gerne machen – Grillen. Egal ob Groß oder Klein, jeder freut sich auf das abendliche Grillbuffet. Für mich ist das auch eine ganz besondere Zeit, denn wenn die Temperaturen in den Sommermonaten steigen, die Tage lang sind und ihr abends gerne draußen zusammensitzt und die letzten Sonnenstrahlen genießt, kann ich ganz entspannt auf die Jagd nach meiner Blutmahlzeit gehen.

Während ihr mitten in den Vorbereitungen steckt, warte ich bereits im schattigen Gebüsch und mache mich startklar für meinen großen Auftritt. Bald schon ist die Holzkohle auf dem Grill und die ersten Steaks landen auf dem Rost. Wenig später duftet es auch schon herrlich nach Spare Ribs, Steaks, gegrilltem Gemüse, Baguette und frischen Salaten. Ihr lasst euch immer wieder tolle Sachen einfallen.

 

Tigermücke Marcy Grillparty

 

Die Jagd geht los!

Draußen kühlt die warme Sommerluft langsam ab. Die Abendbriese freut nicht nur euch, auch ich mag es gerne kühl und etwas feucht. Ich warte noch einen kleinen Moment ab, bevor ich losdüse. Schließlich sollt ihr mit eurem Essen beschäftigt sein, denn auch ich möchte lieber ungestört meine Blutmahlzeit aufnehmen. Sobald ihr eure Teller voll beladen und die ersten Gabeln gegessen habt, mache ich mich auf den Weg. Noch schnell nach links und nach rechts sehen bevor ich aus meinem schattigen Gebüsch fliegen kann. In der Grillsaison ist hier doch schon einiges los, da muss man besonders aufpassen. Hier kommt auch schon eine kleine Lücke und ich kann mich immer der Nase nach auf den Weg zu euch an den Gartentisch machen. Euer unwiderstehlicher Hautduft wird immer intensiver. Gezielt steure ich eure Beine und Arme an und freue mich auf meine Blutmahlzeit. Die brauche ich damit sich meine Eier entwickeln können.

Euer Garten ist ein Paradies für mich und meine kleinen!

Euer zu Hause habe ich bereits ausspioniert und in der Regentonne befindet sich genügend Wasser für meine Babys. Auch eure Vogeltränke eignet sich hervorragend für meinen Nachwuchs. Da fühlen sie sich besonders wohl und können groß und stark werden bevor sie schlüpfen und meinen Job übernehmen.

Aber ein Schritt nach dem Anderen. Es sind nur noch wenige Meter Fluglinie, die mich von meinem flüssigen Gold trennen. Noch 5 Meter, 4, 3, 2, 1 – ich verstecke mich im Schatten hinter einem Stuhlbein. Hier bei euch ist es super laut. Man hört Geschirr und Besteck klimpern, Kaugeräusche, die Kinder quengeln. Puhhh, es hat mich zum Glück niemand bemerkt.

Noch einmal tief Luft holen und schon geht‘s los. Diese Wade gefällt mir besonders gut und schwupps steckt mein Stechrüssel ganz tief drin und ich muss sagen, ich habe eine gute Wahl getroffen! Leider muss ich mich immer unheimlich beeilen, denn ihr merkt ja meistens doch, wenn wir zustechen. Schnell, schnell und schon habe ich einen Teil meiner benötigten Blutmahlzeit runtergeschlungen. Warum müsst ihr eure Beine auch immer so viel bewegen? Da muss ich gleich nochmal ran und einen zweiten Versuch wagen. Aber zuerst suche ich mir wieder ein schattiges Örtchen unter dem Tisch und suche ein neues Opfer. Meine Konkurrenz ist auch bereits auf euren Grillabend aufmerksam geworden und schwirrt in Massen um euch herum.

Für den nächsten Stich suche ich mir das kleine blonde Mädchen aus, denn sie ist am Tisch schon eingeschlafen. Ich pirsche mich an und schon ist mein Stechrüssel wieder drin. Mmmmh, lecker! Jetzt bin ich aber ganz schön voll und meine Mückenfreundinnen möchte bestimmt auch noch etwas vom Kuchen abhaben.

Heute ist zum Glück alles wieder gut gegangen, also mache ich mich auf den Weg zu meiner Ruhestätte im Gebüsch. In etwa drei Tagen kann ich auch schon zu eurer Regentonne um die Ecke fliegen und dort bis zu hundert Eier ablegen. Die Tonne ist schön schattig gelegen, nicht richtig verschlossen und wird regelmäßig mit frischem Regenwasser versorgt.

Für mich war das ein erfolgreicher Abend, bei euch geht’s mir richtig gut. Mit nur zwei Stichen habe ich eine volle Blutmahlzeit ergattert und schon bald werden meine Babys als Larven in ihrem weichen Wasserbett herumzappeln, bevor sie sich verpuppen und in knapp zwei Wochen als fertige Mücken schlüpfen. Das wird ein Spaß, denn dann können wir gemeinsam auf die Jagd nach eurem Blut gehen!

Beim Garten eures Nachbarn muss ich aufpassen!

Bei euren Nachbarn gefällt es mir nicht so gut. Zwar gibt es dort herrlich schattiges Gebüsch und es spielen auch immer viele Kinder im Garten, aber leider ist die Regentonne gut verschlossen und auch sonst stehen keine Behältnisse mit Wasser rum. Das ist alles andere als Mückenlarvenfreundlich! Neuerdings haben die auch noch eine Mückenfalle von Biogents und davon erzählt man sich Horrorgeschichten. Sie soll unwiderstehlich gut riechen, genau wie ihr, und absolut anziehend aussehen. Allerdings haben einige meiner Geschwister und viele Freunde von mir dort bereits ihr Ende gefunden, da halte ich mich lieber fern, auch wenn es mir schwerfällt!

Bis zum nächsten Mal!

Eure Marcy Mosquito

google-plus google-plus pinterest linkedin mail-to